Schützenfest in Berkhof

Die Majestäten aus Berkhof: Schützenkönig Friedhelm Tönnies (von links), 2. Schülerkönig Jonas Kraege, 3. Schülerkönigin Sophie Sinner, Kaiser der Kaiser Norbert Jäkel, 2. König Werner Schrader Tillner, Schützenkönigin Gertrud Grapp, 3. Königin Magitta Fiebig, 3. König Jochen Fiebig. Vorne (von links): Schülerkönigin LG Angelika Henke, Kinderkönig Laser Sven Eric Sinner sowie der 2. Kinderkönig Tim Kraege. Foto: A. Lange

„Feiern im Schützenhaus hat sich bewährt“

Berkhof. Am vergangenen Wochenende feierte der Schützenverein Plumhof-Berkhof-Sprockhof sein Schützenfest nunmehr schon zum fünften Mal im und ums Schützenhaus. „Das Feiern im Schützenhaus hat sich bewährt“, so der Vorsitzende Norbert Jäkel im Gespräch mit dem ECHO. „Wir waren dabei die Vorreiter in der Wedemark und nun ziehen viele Vereine nach“, so Jäkel weiter. Der Tresendienst wird dabei ehrenamtlich von Mitgliedern des Schützenvereins übernommen. Das Festessen fand am Sonnabendabend statt. Bewirtet wurden die Schützen auch wieder in bewährter Weise von der Firma Heims aus Schwarmstedt mit Hochzeitssuppe, Rouladen und verschiedenen Puddingvariationen. Nach der Proklamation wurde noch bis in die Nacht hinein gefeiert.
Am Sonntagmorgen trafen sich die Schützen dann, um mit einem Festumzug, der vom Spielmannszug Langenforth begleitet wurde, die Scheiben zu den Majestäten zu bringen. Einzig die Scheibe vom Kinderkönig Sven Eric Sinner aus Mellendorf wurde erstmal am Schützenhaus angenagelt, denn der Weg nach Mellendorf wäre zu weit gewesen. Schützenkönig 2014 wurde Friedhelm Tönnies gefolgt von Werner Schrader Tillner und Jochen Fiebig. Schützenkönigin ist Gertrud Grapp gefolgt von Annegret Lindwedel und Margitta Fiebig. Kinderkönig Laser (sechs bis elf Jahre) wurde Sven Eric Sinner gefolgt von Tim Kraege. Schülerkönigin (Luftgewehr) ist Angelina Henke, Zweiter wurde Jonas Kraege und Dritte Sophie Sinner. Kaiser der Kaiser 2014 kann sich der Vorsitzende Norbert Jäkel nennen, Kaiserin ist Gertrud Grapp. Den „Dechert-Scheibe/Orden“ errang Rainer Henke, den Wanderorden Herren Holger Giesemann, den Wanderorden Damen Hilde Dumann, die Jugendkette ging an Christian Behrens, den Seniorenpokal 1 konnte Eleonore Giesemann entgegennehmen, den Seniorenpokal 2 Hans Backhaus. Schade war nur, dass die Bürgerkette mangels Beteiligung nicht vergeben werden konnte.