Senioren Union bei den Germanen und Römern

Mitglieder der Senioren Union fuhren zum Kalkriesen bei Osnabrück.
Senioren Union. Die Senioren Union Wedemark bietet ihren Mitgliedern und Gästen öfter Ausflugsmöglichkeiten zu Zielen des besonderen Interesses. Dieses Mal lag der Schwerpunkt bei einem historischen Thema. Das Reiseziel war der Ort Kalkriese bei Osnabrück. Nach derzeitigem Wissenstand soll dort jene militärische Auseinandersetzung stattgefunden haben, die den meisten als „Schlacht am Teutoburger Wald“ bekannt ist. Diese These wird durch die verschiedensten Fundstücke gestützt, die in einem sehenswerten Museum vor Ort ausgestellt und erklärt werden.
Obwohl erst ein Teil des Ausgrabungsgeländes erschlossen ist, kann dennoch rekonstruiert und gezeigt werden, wo sich die Gegner gegenüberstanden und welche Taktik die verbündeten germanischen Stämme zum Sieg führte. Die hochgerüstete Römische Weltmacht, ausgestattet mit modernster Technologie, unterlag gewissermaßen einer „Partisanentruppe“, die schlechter bewaffnet und nicht so umfassend ausgebildet war. Zu ihren Vorteilen zählten unter anderem detaillierte Kenntnisse des Geländes, höhere Schnelligkeit und Beweglichkeit. Ausschlaggebend war aber ein listiger Plan mit Hinterhalt, bei dem auch Verrat eine Rolle spielte.
Das Gemetzel und Elend liegen mehr als zweitausend Jahre zurück. Trotzdem stellen sich Fragen zu Parallelen in der Gegenwart und nach dem Sinn und der Notwendigkeit militärischer Einsätze. Es war ein interessanter und lohnenswerter Tag, der bei Kaffee und Kuchen in einer schönen Landschaft auf dem Kamm des Wiehengebirges seinen Abschluss fand.