Singkreis mit neuer Leitung

Mellendorf. Der Mellendorfer Singkreis hat einen neuen musikalischen Leiter. Aus dem Bewerberkreis hat sich der Chor für Unserk Lee aus Korea entschieden. Die Chorproben finden nun in der Grundschule Mellendorf wie gewohnt am Donnerstag ab 17 Uhr bis 19 Uhr statt. Der Chor richtet sich in den Chorproben nach der Niedersächsischen Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus. Die Mitglieder wurden rechtzeitig durch die Vorsitzende Gisela Schmeken schriftlich über den Umfang des Hygienekonzeptes informiert. Singfreudige Bürger der Gemeinde Wedemark sind immer noch herzlich willkommen. Jeder Mensch hat eine Stimme und kann sie zur eigenen und Gottes Freude in der Chorgemeinschaft einsetzen! Angst braucht niemand haben, wir haben alle mal angefangen und bilden nun eine harmonische Chorgemeinschaft. Zurzeit probt der Chor Weihnachtslieder mit Herrn Lee.
Mitglieder und Freunde des Chores trafen sich zu einer Tagesfahrt nach Arendsee in der Altmark. Bei trüben Wetter, später mit Regen gemischt, begann die Fahrt nach einigen nicht geplanten Verzögerungen. Auf der Bundesautobahn 2 wurde am Rasthof Lehrter See die angekündigte Frühstückspause, vorbereitet vom Chororganisationsteam der Sangesschwestern Thea Adam, Siglinde Willers und Dagmar Oleski, vorgenommen. Brötchen mit Wurst und Käse wurden zum Kaffee gereicht. Über Wolfsburg und Salzwedel erreichten die Teilnehmer gegen 11.30 Uhr dann den Ort Arendsee. Aus organisatorischen Gründen war das Mittagessen, vor der Schifffahrt auf dem Arendsee, im Hotel Deutsches Haus vorgesehen. Gut gestärkt begann gegen gegen 13.15 Uhr die Fahrt mit dem „Raddampfer Queen Arendsee“. In gemütlicher Fahrt umrundete das Schiff bei anhaltendem Regen den See. Der Kapitän erläuterte die Besonderheiten des Sees, sowie auch seine Entstehung nach der letzten Eiszeit. Das Tagesprogramm sah, nachdem alle Teilnehmer wieder trockenen Fußes den Bus erreicht hatten, eine Besichtigung der Klosterkirche und Klosterruine Arendsee vor. Der Bau der mächtigen Backsteinkirche, es handelt sich um eine dreischiffige, vollständig gewölbte, turmlose Pfeilerbasilika begann 1183, veranlasst von Markgraf Otto I. 1208 wurde die Kirche Maria, Johannes und Nikolas geweiht. Die endgültige Fertigstellung erfolgte erst 1240. Die Entstehung der Siedlung Arendsee soll ab 1200 erfolgt sein. Etwa 1232 wurde eine Klosterschule für die Kinder der Adligen gegründet. Die Klostergebäude, des Damenstiftes der Benediktinerinnen, dann Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet. Die Mitreisenden wurden von einer gut informierten älteren Dame (88 Jahre) durch die Kirchen- und Klostergeschichte geführt. Mit einem Kaffeetrinken am Bus endete das Tagesprogramm Die Rückreise führte über Wittingen und Celle und endete gegen 19.15 Uhr in Mellendorf. Die Mitreisenden bekundeten dem Organisationsteam, an einem schönen Gemeinschaftserlebnis teilgenommen zu haben!