Spannender Deisterausflug

Hier erkunden die LandFrauen den zum Obergut in Lenthe gehörigen Gutspark.

LandFrauen erkundenen den Burgberg bei Gehrden

Wedemark. Unter der fachkundigen Führung von Gertrud Eckhardt fuhr ein mit LandFrauen voll besetzter Bus zu den Rittergütern im Deistervorland. Vorbei am Gut Benthe, an den sieben Trappen-Steinen bei Everloh führte die Fahrt zum Burgberg bei Gehrden. Dieser Burgberg ist die nördlichste und mit 155 m ü.NHH höchste Erhebung des bei Gehrden gelegenen Höhenzuges. Auf ihm befinden sich die Ringwallanlagen Gehrdener Berg und der Burgbergturm. Einst fuhren die Hannoveraner am Wochenende mit der Linie 10 bis nach Gehrden, um dort zu wandern oder im Winter Ski zu laufen. Eine Innenbesichtigung der Agathenkirche in Leveste folgte. Bereits 1229 wurde diese Kirche erbaut und ist somit das älteste Bauwerk im Ort. Schutzpatronin der Kirche ist die heilige Agathe, die auf Sizilien als Märtyrerin starb. Die Fresken dieser Kirche, einmalig nördlich der Alpen, entstanden im ersten Viertel des 15. Jahrhunderts und in der Spätgotik. Wie in vielen Kirchen wurden auch in Leveste die Fresken in den darauf folgenden Jahrhunderten überstrichen. Glücklicherweise wurden dabei keine schädlichen Anstriche verwendet. Bei einer Renovierung in den zwanziger Jahren wurden die Fresken neu entdeckt. 1961/1962 erfolgte eine totale Neurenovierung. Weiter führte die Fahrt zum Geburtshaus Werner von Siemens, der auf dem Obergut in Lenthe geboren wurde. Von Siemens war der Erfinder und Begründer der Elektrotechnik und Urheber der heutigen Siemens AG. Er erlangte sein Wissen während seiner Offiziersausbildung in Berlin. Zu seinen bedeutenden Erfindungen gehören der erste Zeigertelegraf und dessen elektrisches Ferntelegrafennetz sowie die erste Dynamomaschine, mit der elektrische Lokomotiven angetrieben werden konnten. Frau von Lenthe persönlich führte die LandFrauen durch den angrenzenden wunderbaren Park mit altem Baumbestand. Zum Abschluß durfte eine gemütliche Caféstunde nicht fehlen.