Tagesausflug des Mellendorfer Singkreises

Die Gruppe des Mellendorfer SIngkreises bei ihrem Tagesausflug.
Mellendorfer Singkreis. Zum diesjährigen Tagesausflug startete der Mellendorfer Singkreis bei hochsommerlichen Temperaturen im hervorragend klimatisch ausgestatteten Bus mit 43 Sängern und Freunden in Richtung Eichsfeld.
Beim ersten Stopp genossen alle ein kleines köstliches Frühstück. Auf ruhigen, bewaldeten Nebenstraßen erreichte die Reisegesellschaft die Rhumequelle. Diese entspringt in acht Meter Tiefe und fördert 5.000 Liter pro Sekunde. Eingebettet ist sie in schönster Waldumgebung mit einer tollen Wasserfärbung.
Danach steuerte die Gruppe Duderstadt an und machte in zwei Gruppen eine Stadtführung mit. Dabei erfuhren alle, dass Duderstadt im Mittelalter fast so groß wie Hamburg war, mehr als 600 Fachwerkhäuser besitzt und dass das bunte Rathaus eines der ältesten und schönsten Deutschlands ist. Unter anderem gab es das mittelalterliche Befestigungssystem, den Ringwall und Kirchen beider Konfessionen zu sehen. Dort wurde durch die Sänger ein Lied zum Lobe Gottes angestimmt. Auf dem Bauenhof Borchardts wurde ein leckeres Mittagsbüfett serviert und anschließend konnten die zuvor verkosteten Eichsfelder Spezialitäten im eigenen Hofladen erworben werden.
Weiter ging die Fahrt zum Grenzlandmuseum Eichsfeld. Bei der dortigen Führung waren alle sehr betroffen, noch einmal zu sehen, mit welchen Schikanen die „Grenzer“ alle Reisenden behandelten und wie der Ablauf innerhalb der damaligen DDR organisiert wurde. Als letzten Stopp ging es zum Kaffeetrinken, bevor dann die Heimfahrt angetreten wurde. Mit vielen neuen Eindrücken kamen die Teilnehmer wohlbehalten in der Wedemark an.