Totholzhecken angelegt

Fleißig stapelten die Helfer Totholzecken in Bissendorf-Wietze.

Neuen Lebensraum für viele Tiere

Bissendorf-Wietze. Die Ortsgruppe Wedemark des Angelvereins Neustadt a. Rbge hat jetzt bei ihrem Arbeitsdienst in Bissendorf-Wietze (Autobahn-See) Totholzhecken angelegt. Es haben sich Anfang Dezember zehn Angelkameraden unter Leitung von Jens Elling getroffen, um Biotopbereiche an ihrem Vereinsgewässer anzulegen. Die Totholzhecken die dabei erstellt wurden, werden in den nächsten Jahren zu neuem Leben erwachen und zum Lebensraum. In ihrem inneren wird sich ein reges Treiben entwickeln; dabei werden sich Käfer, Wildbienen, zahlreiche Insekten, Vögel und Igel in diesen kleinen Lebensraum ansiedeln und einen einzigartigen Bereich in der Natur schaffen. Die scheinbar tote Holzaufschichtung beginnt zu verrotten und fällt dadurch zusammen, Vögel lassen Samen fallen wodurch ein ständiger Arten- und Pflanzenwechsel in diesem Bereich stattfindet. Mann kann aber auch in den Folgejahren die Hecke mit Neuaufschichtungen von Totholz als Biotop erhalten. Damit wollen die Angler die Arten- und Pflanzenvielfalt an den Gewässerern erhalten und vermehren, damit nicht nur im Wasser, sondern auch an den Ufern ein Lebensraum für möglichst viele Tiere geboten wird.