Volkskrankheit Rücken

LandFrauen hörten interessante Vorträge

LandFrauenverein Wedemark. Der LandFrauenverein Wedemark hatte seine Mitglieder und Gäste zu dem oben genannten Thema in das Gasthaus Karsten-Meier nach Hellendorf eingeladen. Margrid Heuer als erste Vorsitzende freute sich, dass so viele Frauen gekommen waren. Doch leider hatten sich nur zwei Drittel der Anwesenden angemeldet, so dass es zu Anfang ein großes Tisch und Stühle rücken gab. Um besser kalkulieren zu können, wurde darum gebeten, dass sich künftig alle rechtzeitig anmelden. Der Nachmittag begann mit einer Büchervorstellung von Annemarie Döpke. Lebhaft und interessant berichtete sie aus verschiedenen Büchern. So zum Beispiel von Vera Lehndorff: "Veruschka - mein Leben". Erstmals erzählt Vera Gräfin von Lehndorff ihr Leben als Supermodel, von ihrer Zeit mit Andy Warhol, Richard Avedon, Francis Bacon und Michelangelo Antonio, aber auch von ihrer traumatischen Kindheit als Tochter eines Widerstandskämpfers und den Schattenseiten der Mode und Kunstszene. Andrea Brinkmann schrieb das Buch: "Seht, wie sie übers große Weltmeer ziehn". In den Jahren von 1850 bis 1934 verließen fast 5 Millionen Menschen den Hamburger Hafen auf ihren Weg nach Übersee. Die Versorgung der Durchreisenden stellte die Stadt vor große logistische Aufgaben. Eine bedeutende Verbesserung brachte 1901 die Eröffnung der Auswandererhallen der HAPAG auf der Elbinsel Weddel.
Von Maria Frisé berichtete Annemarie Döpke spannend aus dem Buch:" Eine schlesische Kindheit". Aus der Perspektive des heranwachsenden Mädchens wurde das Leben auf einem Gutshof in Schlesien in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen geschildert. Eindringlich beschreibt die Buchautorin den Alltag in einer Großfamilie. Im Mittelpunkt steht der über alles geliebte Vater, ein leidenschaftlicher Mann und Idealist. Nach einem halben Jahrhundert hat Maria Frisé ihr Elternhaus wiedergesehen. Ihr liebevoller Bericht erzählt von einer versunkenen Welt und einer verlorenen Heimat.
Im Anschluss an die Bücherberichte hielt Gudbjörn Jonssen aus Großburgwedel seinen Vortrag über die Volkskrankheit Rückenschmerzen. Die wesentliche Voraussetzung für einen gesunden Menschen und leistungsfähigen Rücken ist eine kräftige und harmonisch ausgebildete Muskulatur; denn trainierte und kräftige Muskeln sind belastbar. Geschützt im inneren der Wirbelsäule , dem so genannten Spinalkanal liegen die Nerven. Einige praktische Übungen wie Arm- und Fußanspannungen sowie Kopfbewegungen munterten den Vortrag auf. Rückenbeschwerden können vielseitige Ursachen haben, z.B. Fehlbelastungen, organische Veränderungen, angeborene Fehlstellungen oder Bewegungsmangel. Auch die Psyche spielt bei Rückenschmerzen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Entwicklung des aufrechten Ganges hat den Rücken störanfällig gemacht. Der Spaßfaktor und die Geselligkeit sollen beim Sport immer dabei sein. Zum Schluss stellte Herr Jonssen die Frage: "Welches ist der wichtigste Muskel?". Nicht alle kamen auf die Antwort: "der Herzmuskel".