Wanderung des Tennisclubs

Mit Glühwein und Schmalzbroten stärkten sich die Tennisclubmitglieder während ihrer Wanderung.
Tennisclub Resse. Nebel war angesagt, aber es wurde ein wunderbar sonniger Tag, als sich 60 Mitglieder und Gäste des Resser Tennisclubs zu ihrer Bußtagswanderung trafen. So genossen alle die Wanderung durch die Wälder rund um Resse. Die Veranstaltung war wieder hervorragend vorbereitet. Mitten im Wald standen Tische und Stühle für eine Pause mit Glühwein und Schmalzbroten bereit. Dermaßen gestärkt wagte sich dann jeder Teilnehmer ans Büchsenwerfen. Mit neun von zehn abgeworfenen Büchsen erwies sich Dietmar Wießner als bester Werfer. Zurück im Clubhaus wartete eine wunderschön gedeckte Tafel auf die Wanderer. Bei Grünkohl und Kassler setzten die Tennisspieler ihre Gespräche in gemütlicher Runde fort. Nach Abschluss der Freiluftsaison gibt es ja nicht mehr so viele Möglichkeiten, sich zu sehen, so dass die Veranstaltung eine willkommene Gelegenheit zur Begegnung war.