Werftbesichtigung war hochinteressant

Die Mitglieder der Senioren Union unternahmen einen Ausflug nach Papenburg. Foto: H. Lahr

Die Senioren-Union Wedemark im Emsland

Senioren-Union Wedemark. In den vergangenen zwei Jahrhunderten zählten die Entwicklung und der Bau von Schiffen zu den tragenden Säulen der norddeutschen Wirtschaft. Die Senioren-Union Wedemark besuchte mit interessierten Mitgliedern und Gästen die Stadt Papenburg, um vor Ort auf der Meyer Werft Einblicke über Planung, Logistik und Fertigung im modernen deutschen Schiffbau zu gewinnen. Die hohen Erwartungen erfüllten sich. Filmvorführungen, verschiedene Exponate und diverse mündlich vorgetragene Informationen führten professionell in das Thema ein. Beeindruckend war der Besuch des weltweit größten geschlossenen Trockendocks, in dem zwei Luxusliner auf Kiel gelegt waren, sich also im Bau befanden. In einem weiteren Dock wurde an einem dritten Schiff gearbeitet. Erstaunlich, was in diesem Familienbetrieb geleistet wird. Die Auftragslage ist trotz der gerade überstandenen Wirtschaftskrise gut. Nach dem Mittagessen und einer Stadtrundfahrt führte die Route längs der Ems in Richtung Dollart bis zum Ems-Sperrwerk in Gandersum. Auch hier erfolgte eine fachlich fundierte Führung durch eine sympathische “norddütsche Deern“.Viele Fragen zum Emsland, dem Küsten- und Umweltschutz und den medienwirksamen Schiffsüberführungen von Papenburg in die Nordsee schlossen sich an. Anschließend musste auch schon die Rückreise in die Wedemark angetreten werden. Fazit einer Teilnehmerin: „Die nächste Reise wird eine Kreuzfahrt“. Herr Meyer wird dies gerne hören.